Jetzt bestimmt er die Richtung

Der VfL Wolfsburg und Fortuna Düsseldorf
Jetzt bestimmt er die Richtung Image 1
Jetzt ist er selber Chef. Im Mai 2017 gab Thomas Röttgermann bekannt, dass er als einer der drei Geschäftsführer beim VfL Wolfsburg aussteigt. „Unterschiedliche Auffassungen über die perspektivische Ausrichtung und inhaltliche Weiterentwicklung des VfL Wolfsburg“ – so wurde die einvernehmliche Trennung damals begründet. Seit April ist Röttgermann, dessen Gattin aus dem Düsseldorf nahen Neuss stammt, die Nummer 1 im Management von Fortuna Düsseldorf, nämlich Vorstandsvorsitzender der Rheinländer. Damit hat er einen weiteren Schritt in seiner Fußball-Funktionärs-Vita getan, in der er vor seiner Zeit beim VfL schon für Preußen Münster und Borussia Mönchengladbach (jeweils als Marketing-Manager) tätig gewesen war. In Wolfsburg zählte er zu denen, die den VfL-Frauenfußball auf ein neues Niveau hoben – in seine Zeit fielen die ersten nationalen und internationalen Titel.
  
Jetzt bestimmt er die Richtung Image 2
Röttgermann zog für den VfL zudem den Deal mit Ausrüster Nike an Land, der im höheren zweistelligen Millionenbereich kalkuliert wurde. Röttgermann ist damit übrigens der dritte Ex-VfL-Funktionär mit Fortuna-Bezug. Klaus Allofs hatte seine große Fußball-Karriere bei den Düsseldorfern begonnen, Jürgen Marbach, 2008 bis 2009 mal einer von drei Geschäftsführern beim VfL mit einem ähnlichen Aufgabengebiet wie Röttgermann, hatte zuvor im Aufsichtsrat der Fortuna gesessen. (rau)
  

4. Spieltag - 13. bis 15. September

Fort. Düsseldorf – VfL Wolfsburg (Fr.)
Bor. Dortmund – Bayer Leverkusen (Sa.)
FSV Mainz 05 – Hertha BSC (Sa.)
FC Augsburg – Eintracht Frankfurt (Sa.)
1. FC Köln – Borussia M‘gladbach (Sa.)
Union Berlin – Werder Bremen (Sa.)
RB Leipzig – Bayern München (Sa.)
1899 Hoffenheim – SC Freiburg (So.)
SC Paderborn – FC Schalke 04 (So.)
Reich Bad Exklusive Sanitär Technik
Feinfrost Wolfsburg
zurück zur Übersicht VFL 2019/20