Eine Serie voller unentschieden

Der Vfl Wolfsburg und der FSV Mainz 05
Eine Serie voller unentschieden Image 1
VfL Wolfsburg gegen Mainz 05 – da fallen einem spektakuläre Begegnungen ein. Zuallererst sicher das legendäre 5:4 im Juni 1997, mit dem der VfL in die Bundesliga aufstieg. Oder das 4:3 im ersten Bundesliga-Duell, bei dem Martin Petrov im Oktober 2004 alle Wolfsburger Treffer erzielte – ein Vereinsrekord, den erst Bas Dost über zehn Jahre später beim 5:4 in Leverkusen einstellte. Vielleicht auch die 3:4-Heimpleite im August 2010, als der VfL trotz einer 3:0-Führung nach einer halben Stunde am Ende mit leeren Händen dastand. Was diese Partien (neben vielen Toren) verbindet: Es gab einen Sieger. Dabei steht der Vergleich Wolfsburg gegen Mainz statistisch für – Unentschieden! 1:1, 0:0, 1:1, 1:1, 1:1 und 0:0, das war die außergewöhnliche Sechs-Remis-Serie beider Vereine vor dem letzten Aufeinandertreffen im Februar dieses Jahres, als der Wolfsburger 3:0-Sieg (Foto) die Einstellung eines Bundesliga-Rekordes verhinderte. Denn sieben Punkteteilungen auf Reihe hat es bisher erst einmal gegeben – der Karlsruher SC und der 1. FC Kaiserslautern stellten diese Bestmarke zwischen 1993 und 1996 auf.

Eine Serie voller unentschieden Image 2
Und: Aus Mainzer Sicht gab es gegen keinen anderen Gegner so viele Unentschieden wie gegen Wolfsburg, nämlich 15 (davon elf in der Bundesliga) in insgesamt 36 Punktspielen (davon zehn in der 2. Liga). Der VfL wiederum hat im Oberhaus nur gegen Schalke mehr Remis (15) – allerdings in bereits 44 Duellen. (mé)

6. Spieltag - 27. bis 29. September

Union Berlin – Eintracht Frankfurt (Fr.)
RB Leipzig – FC Schalke 04 (Sa.)
1899 Hoffenheim – Bor. M‘gladbach (Sa.)
FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg (Sa.)
FC Augsburg – Bayer Leverkusen (Sa.)
SC Paderborn – Bayern München (Sa.)
Bor. Dortmund – Werder Bremen (Sa.)
Fortuna Düsseldorf – SC Freiburg (So.)
1. FC Köln – Hertha BSC (So.)
Bodo Lange Immobilienservice GmbH & Co. KG
Uhren Keiser
zurück zur Übersicht VFL 2019/20