Gentner und das neue Dutzend

Der VfL Wolfsburg und Union Berlin
Gentner und das neue Dutzend Image 1
Als Christian Gentner am 23. Mai 2009 mit dem VfL in der VW-Arena den sensationellen Gewinn der deutschen Meisterschaft feierte, herrschte auch im 262 Kilometer entfernten Emden Ausnahmezustand: Union Berlin bejubelte trotz der 2:3-Pleite in Ostfriesland die Zweitliga-Rückkehr. Jetzt, zehn Jahre später, mischen „die Eisernen“ sogar erstmals in der Beletage des deutschen Fußballs mit – und Routinier Gentner soll dabei helfen, dass es mehr als ein kurzes Abenteuer wird. „Die Erwartungshaltung hier ist, vom ersten Spieltag an alles zu geben, um die Klasse zu halten. Das kann ein Vorteil sein, von Beginn an so zu denken“, sagt der 33-Jährige, der in dieser Transferperiode schon der zwölfte (!) Union-Neuzugang war.
 
C. Mohr GmbH & Co. KG
Ein Wechsel mit brisanter Note: Schließlich kommt der ablösefreie Mittelfeldspieler vom VfB Stuttgart, der in der Relegation von Berlin aus der Bundesliga befördert wurde. „Union war aber nicht unser Hauptproblem.

Gentner und das neue Dutzend Image 2
Wir sind in Stuttgart abgestiegen, weil wir in der Saison nur 28 Punkte geholt und in der Relegation nur zweimal unentschieden gespielt haben. Deswegen war das für mich kein Ausschlusskriterium, um zu sagen, Union kommt für mich auf keinen Fall in Frage“, so Gentner, neben dem noch zwei weitere aktuelle Union-Kicker beim VfL um Titel spielten: Während Sebastian Polter 2008 mit Wolfsburgs A-Jugend das DM-Finale verlor, wurde Akaki Gogia drei Jahre später mit dem Nachwuchsteam deutscher U19-Meister. (nik)

7. Spieltag 4. bis 7. Oktober

Bayern München – 1899 Hoffenheim
Bayer Leverkusen – RB Leipzig
Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg
VfL Wolfsburg – Union Berlin
Eintracht Frankfurt – Werder Bremen
Hertha BSC – Fortuna Düsseldorf
SC Freiburg – Borussia Dortmund
FC Schalke 04 – 1. FC Köln
SC Paderborn – FsV Mainz 05
zurück zur Übersicht VFL 2019/20