Für Brandt geht‘s Steil bergauf

Der VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund
Für Brandt geht‘s Steil bergauf Image 1
Steil bergauf – das ist die Überschrift der Karriere von Ex-VfL-Jugendspieler Julian Brandt. Dass nun Borussia Dortmund in diesem Sommer bereit war, eine Ablöse von 25 Millionen Euro für den 25-fachen deutschen A-Nationalspieler auf den Tisch zu legen, kommt daher wenig überraschend. Überraschender ist eher die Summe, die nach heutigen Maßstäben ein bisschen zu gering erscheint für einen Offensivspieler von Brandts Alter und Klasse – doch eine Ausstiegsklausel macht‘s möglich. Und Bayer Leverkusen muss seinen Außenstürmer für die Hälfte seines eigentlichen Marktwertes hergeben.

Für Brandt geht‘s Steil bergauf Image 2
Ärgerlich auch für den VfL, bei dem Brandt schon mit 16 bei den Profi s mittrainieren durfte und mit dessen A-Jugend der hellblonde Techiker 2013 die U19-Meisterschaft feierte. Unglaubliche 42 Skorerpunkte gelangen ihm damals in 37 Einsätzen – und Leverkusen sicherte sich die Dienste des damaligen Top-Talents. Die Entwicklung, die der gebürtige Bremer bei der Werkself genommen hat, ging steil bergauf, der 23-Jährige spielte sich in die deutsche Nationalmannschaft. Jetzt ist er Teil der großen BVB-Transferoffensive. Die Schwarzgelben haben in diesem Sommer über 100 Millionen Euro ausgegeben – für namhafte Neuzugänge wie Mats Hummels, Nico Schulz oder Thorgan Hazard. Und eben für Brandt, der jetzt womöglich im den Titel in der Bundesliga spielt und um Champions-League-Weihen – zumindest dann, wenn es weiter steil bergauf geht. (ben)

10. Spieltag 1. bis 4. November

RB Leipzig – FsV Mainz 05
Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg
Bayer Leverkusen – Bor. M‘gladbach
Eintracht Frankfurt – Bayern München
Werder Bremen – SC Freiburg
1899 Hoffenheim – SC Paderborn
Fortuna Düsseldorf – 1. FC Köln
FC Augsburg – FC Schalke 04
Union Berlin – Hertha BSC
WVG
Sülfelder
zurück zur Übersicht VFL 2019/20